Sie sind hier:: Startseite

Freiwilligenagentur Gerlingen

Bürgerschaftliches Engagement ist in jedem Bereich des Lebens zu finden und außerordentlich bereichernd für die Gemeinschaft und das Miteinander. Es soll jedoch nicht nur der Gemeinschaft dienen, sondern insbesondere auch dem Engagierten selbst eine erfüllende und Zufriedenheit stiftende Tätigkeit sein. In Gerlingen hat Freiwilligenengagement einen sehr hohen Stellenwert und ist geprägt von der Selbstbestimmtheit und von weitreichender Selbstorganisation der Engagierten.
 
Ob in den Bereichen Soziales, Kultur, Sport oder Musik, ob mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen, die Möglichkeiten, sich zu engagieren, sind vielfältig. Sie reichen vom Einsatz in einem der vielen Vereine über Unterstützung in den Einrichtungen bis hin zu Aktivitäten in themenspezifischen Gruppierungen. Einen Überblick über das ehrenamtliche Engagement in Gerlingen gibt die Freiwilligenagentur, die auch gern die entsprechenden Kontakte vermittelt.

Aktuelles

Fairtraide-Town Gerlingen Weltladen Transportrad
In seiner Sitzung am 12. Mai 2020 hat der Gemeinderat den Beschluss gefasst, dass Gerlingen an der Kampagne „Fairtrade-Towns“ teilnimmt. Diese Beteiligung ist ein weiterer Baustein zur Unterstützung des Fairen Handels. Sie macht Gerlingen zum Mitglied einer weltweiten Kampagne, an der sich 2.200 Kommunen in 36 Ländern beteiligen. Ziel ist die Auszeichnung als „Fairtrade-Town“ des  Vereins TransFair - Verein zur Förderung des Fairen Handels in der Einen Welt.  Zur Auszeichnung als „Fairtrade-Town“ müssen mehrere Kriterien erfüllt werden. Eines dieser Kriterien ist die Einrichtung einer Steuerungsgruppe, welche die Aktivitäten auf dem Weg zur „Fairtrade-Town“ vor Ort koordiniert. Auf der Auftaktveranstaltung am 02.10 informierte Frau Meiner vom Weltladen über den aktuellen Stand, der sich mehr als sehen lassen kann: KRITERIUM 1: DER RATSBESCHLUSS Die Kommune verabschiedet einen Ratsbeschluss zur Unterstützung des fairen Handels. So geschehen am 12.05.2020   KRITERIUM 2: Bildung einer STEUERUNGSGRUPPE Eine Steuerungsgruppe wird gebildet, die auf dem Weg zur Fairtrade-Town und darüber hinaus die Aktivitäten vor Ort koordiniert. Mindestens drei Personen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft sind vorgegeben. Am 12. Juli fand die erste Sitzung der Steuerungsgruppe statt. Aus dem Gemeinderat sind vier Mitglieder verschiedener Parteien vertreten, der Jugendgemeinderat ist ebenfalls dabei. Daneben gibt es Mitglieder der ev. und kath. Kirchen, des Stadtmarketings, der lokalen Agenda, des Weltladens, des Einzelhandels sowie als Koordinator das Hauptamt der Stadt Gerlingen. Die Schulen konnten an den Sitzungen in der Ferienzeit bislang nicht teilnehmen. Insgesamt hat die Steuerungsgruppe 15 Mitglieder.  Damit ist auch dieses Kriterium mehr als erfüllt.   KRITERIUM 3: FAIRTRADE-PRODUKTE IM SORTIMENT In den lokalen Einzelhandelsgeschäften und bei Floristen sowie in Cafés und Restaurants werden mindestens zwei Produkte aus fairem Handel angeboten. Richtwert ist hier die Einwohnerzahl. Bei knapp 20.000 Einwohnern sind es 4 Geschäfte, 2 Gastronomiebetriebe, 1 Schule, 1 Kirche oder Glaubensgemeinschaft, 1 Verein. Aktuell dabei für Gerlingen sind sind folgende Gerlinger Geschäfte: der Weltladen, Naturata, EDEKA, Hofladen Müller, Kaja Schmuckdesign. Mit weiteren Geschäften ist man im Gespräch. Auch ist man bereits mit einzelnen Betrieben im Gespräch. Bald eröffnet das Weltcafe am Neuen Platz. Das wäre Gastronomiebetrieb Nr. 1.   KRITERIUM 4: ZIVILGESELLSCHAFT Öffentliche Einrichtungen wie Schulen, Vereine und Kirchen-/Glaubensgemeinden setzen Informations- und Bildungsaktivitäten zu fairem Handel um und bieten Produkte aus fairem Handel an. Das RBG hat bereits seit ein paar Jahren eine Fairtrade AG und verkauft Produkte aus dem Weltladen aus einem sogenannten Fairtrade Point in den Pausen oder bei schulischen Veranstaltungen. Erste Gespräche zur Zertifizierung „Fairtrade School“ wurden geführt. Mit den anderen Schulen ist man im Gespräch. 1 Kirchen-/Glaubensgemeinde(n) Traditionell hat der Verkauf von Fairtrade Produkten seinen Ursprung im Umfeld der Kirchen z.B. gab es schon seit langer Zeit einen Verkaufsstand nach dem Gottesdienst bei der kath. Kirche oder auf dem Gerlinger Wochenmarkt seitens der ev. Kirchengemeinde.  Die Kirchengemeinden setzten also seit Jahren auf den Fairen Handel und schenken nicht nur Kaffee und Tee aus Fairem Handel, in unserem Fall aus dem Weltladen aus, sondern kaufen Geschenke für Mitarbeiter/Innen Fair, Nachhaltig oder Regional und bei Gemeindefesten wird nur in örtlichen Geschäften eingekauft. Auch hier wurden bereits Gespräche zur Zertifizierung zur „Fairtrade Gemeinde“ geführt.   Vereine fallen ebenfalls unter das Kriterium Zivilgesellschaft, dafür wird 1 Verein benötigt.  Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten. Beispielsweise kann ein Verein auf fair gehandelten Kaffee umsteigen und diesen bei Veranstaltung oder Sitzungen ausschenken. Je nach Verein können auch Bildungsangebote oder Infoveranstaltungen zum Thema fairer Handel organisiert werden. Auch Bekleidung aus Fairtrade-Baumwolle ist eine Idee für Vereine. Sportvereine können zudem Bälle aus fairem Handel einsetzen.   Dieses Kriterium ist noch zu bearbeiten. KRITERIUM 5: MEDIEN & ÖFFENTLICHKEITSARBEIT  Hier ist aktuell noch der meiste Handlungsbedarf auf dem weg zur Zertifizierung. 4 Medienartikel sind für Gerlingen erforderlich. Als Ergebnis der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sollten mindestens vier Artikel in den regionalen Medien erscheinen. Hier zählen nicht nur Printmedien, sondern auch Veröffentlichungen von Online-Artikeln oder Beiträge auf der städtischen Homepage. Dieses Kriterium ist zwar noch nicht erfüllt aber man befindet sich auf dem richtigen Weg - in der Stuttgarter Zeitung und im Gerlinger Anzeiger war jeweils ein Artikel bereits abgedruckt.     Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Gerlingen bereits heute gute Voraussetzungen mitbringt, um innerhalb eines Jahres die Zertifizierung zu Fairtrade Town zu erreichen. Die Hauptarbeitsfelder als Steuerungsgruppe sind die Ladengeschäfte, die Gastronomie sowie Schule, Kirche und Vereine. Hierfür wird um Unterstützung gebeten. Bei der gelungenen Auftaktveranstaltung am 02.10.konnte man an folgenden Infoständen direkt mehr erfahren:  Weltladen Gerlingen, Stadtmarketingverein Mein Gerlingen, Stadt Gerlingen, Lokale Agenda, Weltcafé - voraussichtlich Öffnung ab November am Neuen Platz, Mitmachzentrale, Volz Weinbau, ajaa! – Handelspartner für Lifestyle, Kaja Schmuckgestaltung, Naturata, Hofladen Müller    
Mitglieder der LA 21 und Berge an Altpapier in einem Container
6,86 Tonnen Altpapier haben die Gerlinger Bürger bei der Sammlung der Lokalen Agenda 21 dieses Jahr abgegeben. Bereits seit 20 Jahren führt der  Arbeitskreis Energie  die Aktion beim städtischen Baubetriebshof durch. Ziel ist es für den Einsatz von Recyclingpapier zu werben, zu dessen Herstellung weniger Holz, Energie und Wasser benötigt wird. Die  Altpapiersammlung  kommt bei den Gerlinger Bürgern gut an. In den vergangenen 20 Jahren kamen insgesamt rund 740 Tonnen Papier zusammen. Damit konnte ein Erlös von über 33.000 Euro erzielt werden – ein Betrag auf den die Macher stolz sind. Ein Großteil der Erlöse kam in der Vergangenheit und kommt künftig dem Schulzentrum zugute, das von dem Geld Schulmaterial, bevorzugt Hefte aus Recyclingpapier, kauft. Auch Solarkoffer und Experimentierboxen sowie Experimentiergeräte und -koffer zur Windenergie wurden bereits angeschafft. Die Idee für die Papiersammlung geht auf den ersten Sprecher des 1999 gegründeten Arbeitskreises, Gymnasiallehrer Lutz Leverenz, zurück. Organisiert werden die Sammlungen seit Anbeginn von Helga und Dr. Wilfried Frommholz. Sie koordinieren den Containerauf- und abbau mit der Recyclingfirma, steuern die Öffentlichkeitsarbeit und teilen die Helfer ein. Außer den beiden Gerlingern sind aktuell rund dreizehn Personen, darunter auch Flüchtlinge, eingebunden. „Wir haben jedoch immer wieder Engpässe“, erklärt Dr. Wilfried Frommholz, „deshalb suchen wir weitere Engagierte, die an einem der beiden Sammeltage 1 bis 1½ Stunden bei der Annahme helfen.“ Die Stadt Gerlingen, die Träger der  Lokalen Agenda 21 Gerlingen  ist, die Mitglieder des Arbeitskreises Energie, alle Beteiligten an der Aktion sowie diejenigen, die von den Spenden profitieren, danken den Gerlinger Bürgern herzlich für ihre Unterstützung. Das Sammeln und Aufbewahren alter Zeitungen ist mitunter auch unbequem – umso mehr ist jedes Bündel Papier sehr willkommen. Kontakt: Helga und Dr. Wilfried Frommholz, Telefon: 07156/26050
Mit dem neuen Info-Flyer möchte der Krankenpflegeverein Gerlinger Höhe neue Mitglieder gewinnen. Der Flyer stellt in gebotener Kürze die beiden Schwerpunkte der Arbeit des KPV vor, nämlich „Zeit und Zuwendung schenken“ und „Begegnungen ermöglichen“. Deutlich wird in diesem Flyer auch, wie sinnvoll und wertvoll die Arbeit des KPV für die Menschen auf der Höhe ist.  Mehr erfahren Sie unter: https://www.matthaeuskirche.org/krankenpflegeverein/ Kontakt: Dr. Hartmut Debler, Telefon 07156 - 43 40 43 (Geschäftsführer) Renate Projahn, Telefon 07252 - 2 80 70 (Besuchsdienst) Frau Karin Zipperlen, Telefon 07156 - 25205 (Besuchsdienst)
Bildungsarbeit zur Verbreitung der Idee des Fairen Handels wird gefördert 10.000 Euro Fördergeld sprach die Expertenjury der Ferry Porsche Challenge dem Weltladen Gerlingen und seinem Projekt zur Verbreitung der Idee des Fairen Handels zu. In einem mehrstufigen Verfahren hatte sich der Weltladen Gerlingen um Fördergelder bei der Ferry Porsche Challenge beworben, wurde Ende Juni unter rund 600 Mitbewerbern ausgewählt und als Preisträger nominiert. Der Weltladen will mit seiner Idee auf breiter Basis Wissen über fairen und nachhaltigen Konsum vermitteln und Interesse für Produktionsverhältnisse in benachteiligten Ländern wecken. Mit dem Fördergeld kann der Weltladen als Lernort weiter entwickelt werden; Personalkosten, Referentenhonorare und Sachkosten sind gedeckt. Aktuell geplant sind die Einrichtung eines Globalen Klassenzimmers, neue Veranstaltungsformate wie z.B. ein Schokoladenfestival und die Unterstützung von Schulen, Kirchengemeinden und der Stadt Gerlingen auf ihrem Weg zu fairem Wirtschaftsverhalten. Die 2018 gegründete Ferry-Porsche-Stiftung fördert nachhaltige, gemeinnützige Projekte unter anderem in den Bereichen Bildung, Soziales und Umwelt. Namensgeber ist Ferry Porsche, der 1948 die Sportwagenmarke Porsche gründete. Kontakt: Weltladen Gerlingen e. V. Schulstrasse 21 70839 Gerlingen Telefon: +49 7156 6028282 E-mail:info@weltladen-gerlingen.de Internet: www.weltladen-gerlingen.de
Gemeinwohl-Ökonomie – Treffen Fokusgruppe Gerlingen  18:30 10. Juli 2020 Bis 20:30 7. Februar 2020  Im Hirsch, Haupstraße 58 Eine Idee weckt Hoffnung auf mehr Gerechtigkeit und Frieden. Wenn »Eigentum verpflichtet und sein Gebrauch zugleicht dem Wohle der Allgemeinheit dienen soll«, wie es im Grundgesetz Artikel 14 und in vielen anderen Verfassungen in Europa heißt, dann wird es Zeit, dass dieses Kriterium auch als Maßstab für das Handeln angewandt wird. Die heutigen Überzeugungen basieren seit dem 19. Jahrhundert auf einem ökonomischen Mindset, der den Kurs hin zu „grenzenlosem materiellen Wachstum“ tief in die Gesellschaft eingebettet hat. Mensch wie Natur sind nach diesem Verständnis vor allem als Produktionsfaktoren definiert. Deshalb ist ein anderes Denken und Handeln notwendig.. Die Gemeinwohl-Ökonomie etabliert ein ethisches Wirtschaftsmodell, in dem das Wohl von Mensch und Umwelt zum obersten Ziel des Wirtschaftens wird.  Kontakt: Mitmachzentrale 0160 7070839 Info@die-mitmachzentrale.de
Stadtradeln auch in Gerlingen
Stadtradeln ist eine Kampagne des Netzwerks Klima-Bündnis . Ziel dabei ist es, möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen. Der Wettbewerb ist deutschlandweit und es können Städte, Gemeinden, Landkreise und Regionen mit ihren Einwohner teilnehmen. Auch Gerlingen ist vom 1. bis 21. Juli 2020 mit dabei. Um auf die Bedürfnisse von Fahrradfahrern aufmerksam zu machen, werden beim STADTRADELN auch die Radinfrastruktur sowie die Sicherheit der Radwege und des Radwegenetzes besonders betrachtet. Während der Aktion können die Teilnehmer direkt über die Bürgerbeteiligungsplattform RADar! Schäden an Radwegen, gefährliche Verkehrsführungen oder fehlende Radwege der Verwaltung melden. Nebenbei wird auch aktiver Klimaschutz praktiziert. Mehr dazu finden sie HIER

Die Freiwilligenagentur Gerlingen

  • ein Angebot der Stadt Gerlingen, entstanden durch ein Kooperationsprojekt mit der Robert Bosch GmbH
  • unterstützt das wertvolle und vielfältige bürgerschaftliche Engagement in Gerlingen und zeigt Möglichkeiten zum Mitmachten auf
  • bringt Angebot und Nachfrage von freiwilligem Engagement zusammen
  • unterstützt kompetent und kostenlos Einrichtungen, Vereine und Dienste mittels einer Datenbank bei der Suche nach Helfern

Was wir tun

  • WIR BERATEN UND INFORMIEREN über Möglichkeiten eines Engagements in Gerlingen.
    Bringen Sie sich da ein, wo es Ihnen Spaß macht: Soziales, Kultur, Sport, Musik...
    mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen…
  • WIR VERMITTELN passende Kontakte zu Organisationen und Einrichtungen und
    übernehmen auf Wunsch die Kontaktaufnahme.
  • WIR WÜRDIGEN Ihre Bereitschaft, sich in die Gemeinschaft einzubringen, in Form von
    Danke-Festen, Fortbildungsangeboten und mehr.

Sich engagieren aber wo?

Besuchsdienste für Ältere, Jugendbegleitung, Inklusion für Menschen mit Behinderung...die Möglichkeiten sind vielfältig. In einem Gespräch erörtern wir Ihre Wünsche und Fähigkeiten. Unser Ziel ist es, Ihre persönlichen Vorstellungen mit den konkreten Aufgaben und Möglichkeiten in den gewünschten Bereichen in Einklang zu bringen.

FORTBILDUNG UND BEGLEITUNG freiwillig Engagierter sind wichtige Themen. Wir informieren
Sie gerne über aktuelle Fortbildungsangebote oder stellen bei Bedarf selbst welche zur Verfügung.

Tolle Projekte, aber wer macht mit?

Sie haben als Gerlinger Organisation, Verein, Einrichtung oder Initiative ein tolles Projekt oder Angebot und benötigen Mitmacher?

Gemeinsam mit Ihnen tragen wir zusammen, in welchen Bereichen und mit welchem Zeitumfang Helfer eingesetzt werden können. Für eine nachhaltige Vermittlung achten wir darauf, dass die Bedürfnisse der Engagierten nach Vielseitigkeit, eigenen Gestaltungsmöglichkeiten, interessanten sozialen Kontakten, einem festen Ansprechpartner ect. berücksichtigt werden. Machen Sie Ihr Projekt als Träger kostenfrei über unsere Datenbank publik und finden Sie so geeignete Helfer.